Goodbye my friend !

Hej Leute! 

 

Ich bin's, Buddy! Ich möchte Euch gerne ein wenig über mein Leben erzählen und Euch an meinem langen Hundeleben teilhaben lassen. 

 

Leider musste ich am 16. Februar 2011 Abschied von dieser Welt nehmen. Gerne wäre ich noch ein wenig geblieben. Aber ich durfte soviel Liebe, Aufmerksamkeit und Freude von Euch allen, die mich kannten, erfahren, dass ich mit frohem Herzen über die Regenbogenbrücke ins Land der Ewigkeit gegangen bin. Liebe bedeutet nun mal auch, loslassen zu können. Und irgendwann, denke ich, werden wir uns wieder sehen.

Ich war 24 Stunden mit Susi zusammen. Damals, in der Schweiz, durfte ich mit ihr mit ins Büro. Mann, hab' ich da manchmal den Laden aufgemischt! Und in jeder freien Minute haben wir etwas unternommen. Wir sind viel spazieren gegangen. Und irgendwo fand sich immer ein Tümpel, Bach, Laubhaufen oder viel Schnee, wo ich mich nach Herzenslust austoben konnte.

 

Keine Pfütze, kein Bach der nicht von mir für ein Vollbad ausgenutzt wurde.

Stöckchen- und Ballwerfen fand ich cool.

Je grösser die Äste, desto besser. So hatte ich mehr davon, die kaputt zu beissen.

Und Schnee habe ich geliebt. Da konnte ich ja so richtig aufdrehen!

Am meisten Spass machte es, wenn Susi mir Schneebälle zuwarf und ich versucht habe, die zu fangen. 

Oft bin ich mit Susi, und auch mit Irene und Jasmin, im Sommer in die Berge und da rumgekraxelt. 

Das war herrlich! Im Tal 28° und mehr und hier oben angenehme 20-22° und ein frisches Lüftchen. Das war ja genau das Richtige für mich.

Und nach unseren ausgiebigen Touren war's immer schön, heim zu kommen, ein bisschen was zu futtern und dann kuscheln und so richtig tief pennen.

Und immer, wenn Susi nichts gemerkt hat, bin ich heimlich auf's Sofa oder ins Bett geschlichen. Aber sie hat mich meistens dabei erwischt und ein wenig geschimpft.

Gegessen habe ich sowieso gerne. Ich war ein Feinschmecker und Geniesser. Jeden Tag wurde für mich gekocht. Jahaaaa... da staunt ihr, was?! Hähnchen mit Reis, oder Hackfleisch mit Nudeln oder, oder,... mmmmhh... einfach lecker. Und nennt es dekadent, aber ich bekam schon mal 'ne gekochte Schweinshaxe oder wie hier auf'm Bild, eine ganze Rehkeule - natürlich schonend im Ofen gegart. 

Meine letzten 2 1/2 Lebensjahre durfte ich im schönen Schweden verbringen. Das war vielleicht cool! Ich konnte jeden Tag draussen sein und rumrennen, Spuren lesen, in der Sonne dösen, Susi und mein neuer bester Freund Michael waren immer hier, haben mit mir den ganzen Tag verbracht, gespielt und geschmust. Wir sind durch die Wälder gestreift, haben im See gebadet, ich durfte viele neue Menschen kennen lernen, die mich alle sehr gemocht haben. Ich habe hier neue Freunde gefunden und einfach jeden Tag geniessen können.

warten auf's Abendessen
warten auf's Abendessen
ooops.... wieder mal auf'm Sofa erwischt!
ooops.... wieder mal auf'm Sofa erwischt!

Es spielt keine Rolle, wie lange wir hier auf der Welt weilen. Wichtig ist nur, dass wir die Zeit mit unseren menschlichen und tierischen Freunden intensiv nutzen.